Leuchtwerbung

Eine Leuchtwerbung besteht meist aus einem Schild, hinter dem eine Lichtquelle (meist Leuchtstofflampen, Leuchtröhren, neuerdings auch Leuchtdioden) angebracht ist. Für das abdeckende halbtransparente Material wird bei der Leuchtwerbung Plexiglas verwendet, welches opak in verschiedenen Farben erhältlich ist. Plexiglas ist wetter- und ultraviolett- bzw. tageslichtfest und kann sehr gut mit Lasern zu Konturen geschnitten werden.
Eine andere Bauart der Leuchtwerbung sind Buchstaben des zu bewerbenden Namens aus Neonröhren oder Leuchtröhren bzw. Kaltkathodenlampen. Das bringt oft ein besseres Erscheinungsbild, ist jedoch technisch aufwändiger. Die Kaltkathodenlampen müssen mit einer hohen Spannung gespeist werden.
Auch Leuchtdioden oder Glühlampen können zur Darstellung eines Schriftzuges einer Leuchtwerbung verwendet werden.
Quelle: Wikipedia

 

Die Firma City-Werbung News betreut Sie von der Konzeption bis hin zur Realisierung Ihrer Leuchtwerbung.


Wir unterscheiden bei der Leuchtwerbung:

  • Lichtfluter
    angebracht über eine oder mehrere gestaltete Werbeflächen,
  • Leuchtransparente
    rechteckig, in Sonderformen, einseitig, zweiseitig, mit Plexiglasscheiben oder mit Plexiglashauben,
  • Anlagen aus Einzelbuchstaben
    geeignet für Schriftzüge oder Firmenlogos, ausgestattet mit moderner LED Technik

Selbstverständlich kümmern wir uns auch um die benötigte Baugenehmigung und/oder unterstützen Sie bei der Zusammenstellung und Einreichung der erforderlichen Unterlagen an die jeweilige Baubehörde.

 

Lösungsvorschläge und kostenlose Angebote für Ihre Leuchtwerbung erhalten Sie hier..