Druckdaten

Hinweise zur Datenübermittlung, Datenerstellung für den Digitaldruck

Achtung: Wir übernehmen keine Haftung für Drucke, welche ohne Farb- und Sachvorlage gefertigt werden oder wo keine Angaben zu Farbwerten oder Maßen gemacht werden.

Bitte beachten Sie für die Datenerstellung folgendes:
Bilder (auch eingebettelel), Vektorfüllungen, Objekte, immer in CMYK anlegen. Tipp für unsere RAL oder Pantonefans: Sie müssen den gewünschten Farbton in die Farbdefinition nach Euroskala übernehmen. 
Um ihr endgültiges Druckformat zu erreichen, immer Feld oder Rahmen anlegen, kann eine weiße Linie sein. Viele Programme exportieren die eingestellten Seitengrößen nicht mit.

Nach Möglichkeit alles in Originalgröße anlegen. Bitte keine Dateien über mehrere Seiten verteilen, dann mehrere Dateien liefern. Keine „Strichstärken verwenden", besser sind Vektorfüllungen. 
Nicht mit Abdeckungen arbeiten, Bilder müssen entsprechend zugeschnitten sein. Schriften immer in Kurven/Zeichenwege konvertieren, Wenn ihr Programm diese Funktion nicht hat. z.B, „Quark“. dann bitte Schriften extern mitliefern. Bitte keine Fx Einstellungen aus lnDesign benutzen, legen Sie diese Effekte in Photoshop an und platzieren sie sie im Dokument. (es kommt sonst zu fehlerhaften Druckbildern mit Schatten und anderen Effekten) Tif- Dateien mit LZW- Komprimierung abspeichern, jpg nicht über 33% packen, sonst Qualitätsverlust. Bei druckfertigen Dateien entstehen keine Kosten für Datenübernahme o.ä. Druckfertige Dateien sind: eps- Dateien, diese können aus fast allen Layoutprogrammen gefertigt werden (sogar aus Quark). PDF- Dateien müssen als PDF/x3 gespeichert werden, achten Sie darauf, das Schriften vorher in Pfade/Kurven gewandelt werden. Da jedes Programm andere EinsteIlungsmöglichkeiten hat, bitte die obigen Punkte beachten. TIF—Dateien für Bilder perfekt, wenn Texte oder Zeichnungen dazukommen, sind sie weniger geeignet, da Kantenschärfe verloren geht.

Zusammenfassung: eps, pdf, ps. tif. jpg kann man als druckfertig bezeichnen. Alle anderen programmspezifischen Dateien, z.B. cdr, ai, fh9, doc, txt, usw. müssen erst konvertiert werden, was Kosten erzeugt. Bitte rufen Sie uns an, wir beraten Sie gern. In Ausnahmefällen verwenden wir cdr- Dateien bei Beachtung obiger Punkte. Bitte Iegen Sie Beschnitt von 2 mm umlaufend an, wir benötigen keine Passermarken oder Beschnitlmarken!

Bildgrößen, Dateigrößen:
Im Endformat benötigt ihr Bild nur zwischen 30 und 100 dpi. Das bedeutet der Ursprung als A4- Vorlage mit 600 dpi gescannt. Endformal soll sein 210 x 297 mm = 60 dpi. Soll das Bild im Endformat 400 x 600 mm sein, sollten Sie mit 1200 dpi scannen, um auf ähnliche Werte im Endformal zu kommen. Für normale Belrachtungsabslände für z.B. KFZ- Beschriftungen sollten 75-90 dpi ausreichend sein. Bauschilder mit Größen um 20 m2 begnügen sich mit Auflösungen um 35 dpi.

Haben sie Fragen zur Datenvorbereitung, rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gern !